DINAMIKA / Nilas MV®

Das Diagnostiksystem "DINAMIKA” wird zur Analyse der biorhythmischen Prozesse des menschlichen Organismus verwendet.
Als Grundlage dieser Methode wird eine neu entwickelte Informationstechnologie, die „fraktale Neurodynamik“, verwendet.

Bei der Entwicklung des Systems wurden die neuesten Entdeckungen aus der Biologie, der Physiologie, der Genetik und der klinischen Medizin verwandt, auf deren Grundlage neue und hoch informative Parameter für die Einschätzung des Funktionalen Zustands des menschlichen Organismus ausgearbeitet wurden.

Mit dem „DINAMIKA“-Diagnostiksystem hat jeder praktizierende Therapeut die Möglichkeit, die Parameter des Funktionalen Zustands des Patienten zu kontrollieren, eine Prognose zu erstellen, die Reserven des Organismus zu beurteilen und die Effektivität einer Behandlung zu bestimmen.

Durch „DINAMIKA“ – in Verbindung mit traditionellen und alternativen Therapien - können einmalige Behandlungsmöglichkeiten zur medizinischen Diagnostik eingerichtet werden.

So kann der gesamte Zyklus „Diagnostik – Behandlung – Kontrolle – Prognose“ einfach und effizient abgedeckt werden.

Bewertungsparameter

1. Die Analyse der Herzratenvariabilität (B): Bewertung der vegetativen Regulation.

2. Die Neurodynamische Analyse (B): Bewertung der neuroendokrinen Regulation des Organismus.

3. Die Analyse der Gehirnaktivität (D): Bewertung des psychoemotionalen Zustands, der mentalen Belastbarkeit und des Einflusses des Zentralen Nervensystems.

4. Die Fraktal-Analyse (A): Bewertung des Harmonisierungsgrades der biologischen Rhythmen des Organismus und Bestimmung der informativen Parameter des Immunsystems, des Adaptationsniveaus und der Anpassungsfähigkeit des Organismus.


Das Histogramm ist ein Diagramm, welches das Verhältnis der Anzahl der RR-Intervalle in verschiedenen Intervallen Ihrer Dauer darstellt. Die Abszisse enthält die RRIntervalle, die Ordinate die Häufigkeit ihres Auftretens (d.h. die Anzahl der R-Intervalle in einer bestimmten Zeit). Die einzelnen Schritte betragen 0,04 Sek. - Bei einem vegetativen Äquilibrium sind die Balken des Diagramms zentriert - Im Falle einer engen Basis des Histogramms mit einem oder zwei höheren Balken ist die Regulationsfähigkeit eingeschränkt - Bei einer parasympathischen Beeinflussung wird die Verteilungskurve nach rechts verschoben. - Bei einer sympathischen Beeinflussung wird die Verteilungskurve nach links verschoben.


Neurodynamische Matrix charakterisiert die informative Interaktion zwischen den Herzrhythmen. Einzelne Elemente der Matrix entsprechen verschiedenen Darstellungen des neurodynamischen Codes. Die Farbe des Elements gibt den Grad der Störung an. Die farblichen Abstufungen entsprechen den unterschiedlichen Stufen einer Störung des neurodynamischen Codes, von pathologisch bis optimal. Energetische Pyramide ist die dynamische Darstellung des energetischen Gleichgewichts in unterschiedlichen Funktionen des Organismus. Das Verhältnis zwischen den linken und rechten Bereichen der „Pyramiden“ charakterisiert die Dynamik anabolischer (aufbauender) und katabolischer (abbauender) Prozesse. Die linke Seite entspricht der Zeitspanne der Aufnahme von Energie, die rechte der Zeitspanne des Energieverbrauchs in unterschiedlichen Organen und Systemen des Organismus. Die energetische Pyramide bezeichnet die folgenden Werte: Energieressourcen, energetisches Gleichgewicht, anabolischen Wert, katabolischen Wert.



Das zentrale Nervensystem (ZNS) in seinen funktionalen Bereichen des Gehirns wird hier zweidimensional dargestellt. Gezeigt wird die integrale Aktivität des ZNS in diesen Bereichen. Die funktionalen Bereiche im Gehirn entstehen in sich periodisch wiederholenden Intervallen und bilden sich in der Zellstruktur des Gehirns durch die Ansammlung von Neuronen, die zu gleichem Zeitpunkt, der durch die Refraktärperiode bestimmt wird, aktiviert werden. Die Spline-Karte setzt sich aus den Ergebnissen der Interpolarisation der Amplitudenwerte der Basisrhythmen des Gehirns im Verhältnis zueinander und stellt eine Matrix des wahrscheinlichen Übergangs der Basisrhythmen in die Funktionsbereiche des Gehirns dar. Das Leistungsspektrum wird für die Delta-, Theta-, Alpha-, Beta 1- und Beta 2- Rhythmen errechnet.



Die Fraktal-Analyse dient der visuellen Beurteilung des Harmonisierungsgrades der biologischen Rhythmen der verschiedenen Organe und Systeme im Organismus, die ähnliche fraktale Struktur haben. Die funktionalen und pathologischen Veränderungen werden festgestellt, das Immunsystem des Organismus beurteilt und eine Gesundheitsprognose des Patienten für einen Zeitraum bis zu 10 Tagen erstellt. Der Aufbau der Fraktal-Analyse wird durch die biologischen Rhythmen, die während der EKG-Aufzeichnung ermittelt wurden, bestimmt. Daraus kann das biologische Alter des Patienten ermittelt und als Mittelpunkt seines Zustandes in therapeutischem Zyklus betrachtet werden . Neurodynamische Matrix charakterisiert die informative Interaktion zwischen den Herzrhythmen. Einzelne Elemente der Matrix entsprechen verschiedenen Darstellungen des neurodynamischen Codes. Die Farbe des Elements gibt den Grad der Störung an. Die farblichen Abstufungen entsprechen den unterschiedlichen Stufen einer Störung des neurodynamischen Codes, von pathologisch bis optimal.


Energetische Pyramide ist die dynamische Darstellung des energetischen Gleichgewichts in unterschiedlichen Funktionen des Organismus. Das Verhältnis zwischen den linken und rechten Bereichen der „Pyramiden“ charakterisiert die Dynamik anabolischer (aufbauender) und katabolischer (abbauender) Prozesse. Die linke Seite entspricht der Zeitspanne der Aufnahme von Energie, die rechte der Zeitspanne des Energieverbrauchs in unterschiedlichen Organen und Systemen des Organismus. Die energetische Pyramide bezeichnet die folgenden Werte: Energieressourcen, energetisches Gleichgewicht, anabolischen Wert, katabolischen Wert.


Beurteilung der Integrität von bioenergetischem Feld (Aura) des Patientenkörpers.


Zur energetischen Behandlung gehört eine ChakrasBewertung sowie deren funktioneller Zustand.


Meridian-Diagramm und Füllung der Meridianen bleibt als nächste Möglichkeit der Diagnostik des energetischen Körpers des Patienten.


Gesamte Verfassung der Untersuchung des Patienten.


Das „DINAMIKA“–System erlaubt uns sämtliche Bewertungsparameter verschiedener Untersuchungen desselben Patienten miteinander zu vergleichen. Als Beispiel sind zentrale Regulation und energetische Pyramide im Zeitverlauf verglichen.


Auch Dynamik der energetischen Zustände kann analysiert werden.